2 Power-Spots für Gesundheit und Erfolg

Zwei grundlegende Faktoren, die Gesundheit und  Erfolg maßgeblich beeinflussen

Wer ein eigenes Business auf die Beine stellt, hat zumeist den großen Wunsch nach mehr Freiheit und Selbstbestimmung, gefolgt von dem Wunsch nach Erfolg. Doch woran liegt es, dass manche so erfolgreich sind und bei anderen sich der Erfolg nicht so richtig einstellen will, obwohl sie sich so sehr darum bemühen und dafür abkämpfen?  Zum einen ist bekannt, dass unser Mindset, unsere Glaubenssätze und Einstellungen, dafür verantwortlich sind. Aber ist das wirklich alles? Und warum funktioniert die Veränderung des Mindsets bei einigen leicht und bei anderen wieder gar nicht? Anscheinend gibt es weitere Faktoren. Lass uns deshalb tiefer in das Thema eintauchen.  

 

Als Mensch sind wir mit der Natur und dem Universum weitaus mehr verbunden, als wir uns dessen im Alltag bewusst sind.  Wir bewegen uns innhalb bestimmter und veränderbarer persönlicher und kollektiver Felder. Im äußeren Raum, an dem Ort, wo wir leben, sind wir mit der Geschichte des Ortes verbunden, denn ein Ort hat ein Gedächtnis und alles, was dort geschehen ist, ist im umgebenden morphogenetischen Ortsfeld gespeichert. Daher ist die Auswahl eines geeigneten Standortes sowohl für unseren privaten Lebensraum, als auch für unseren Business-Standort von so großer Bedeutung. Es spielt eine Rolle, ob das neue Bürogebäude auf dem Grundstück des ehemaligen Schlachthofes der Stadt gebaut wurde, oder ob es an einem Standort steht, wo schon immer florierende Unternehmen ansässig waren. Du spürst wahrscheinlich schon beim Lesen, dass es sich unterschiedlich anfühlt.

Ich habe bei meiner Arbeit als Chitektin immer wieder Fälle, wo Orte sehr stark belastet sind durch die Vorgeschichte. Solche niedrig schwingenden Energiemuster verlangen nach Ähnlichem und ziehen daher weitere negative Ereignisse und Situationen an. So folgt an bestimmten Standorten eine Insolvenz der nächsten und die Beteiligten suchen die Gründe dort, wo die Ursachen nicht zu finden sind. 

 

Alles kommuniziert und beeinflusst sich gegenseitig

Spätestens seit den Erkenntnissen der modernen Physik ist klar, dass alles mit allem über ein Quantenfeld miteinander verbunden ist und dass wir mit unserem Bewusstsein, unseren Gedanken und Gefühlen, auf dieses Feld einwirken und umgekehrt. Da alles miteinander in Wechselwirkung steht, beeinflusst die Umgebung, in der wir uns viele Stunden unseres Lebens aufhalten, uns am meisten und hat daher auch positive oder negative Auswirkungen auf unser Privatleben und auf unser Business. Spannend zu sehen ist, dass ein negatives Mindset oft einher geht mit einer problematischen Umgebung. Dies basiert auf Resonanz. Unbewusst werden aus der negativen Einstellung heraus, negative Orte gefunden und diese wirken negativ auf die Geschäftsentwicklung und den Erfolg ein. 

 

Der wichtigste Ort für Gesundheit und Erfolg ist der Schlafplatz

Der Ort, an dem wir die meiste Zeit am Stück verbringen ist unser Bett. Ein optimal positionierter, gesunder Schlafplatz ist das Fundament für den Erfolg im Leben und im Business. Ja, du hast richtig gelesen.

Der zweite Platz, an dem wir viel Zeit verbringen, ist unser Arbeitsplatz. Bei den meisten Selbstständigen ist es das Büro und der Schreibtisch. Auch hier gilt wieder: Ein optimal positionierter Schreibtisch und ein gut ausgerichtetes Büro sind die zweite Ebene eines starken Fundaments für den Geschäftserfolg. Erst auf der dritten Ebene spielt die Gestaltung und die Einrichtung eine Rolle. Materialien, Farben und Einrichtungsgegenstände, sowie Bilder und sonstige Symbolik schaffen das Ambiente. Sie kommunizieren lautlos und wirken tagein und tagaus auf das Unterbewusstsein ein.

Zurück zum Mindset.
Wenn dir bewusst wird, dass du ein eher negativ programmiertes Mindset hast, dann solltest du dir unbedingt auch deine beiden Power-Spots, deinen Schlafplatz und deinen Arbeitsplatz, genauer ansehen. Du wirst bei genauerer Betrachtung, nachdem du diesen Artikel gelesen hast, bemerken, dass sie nicht in Ordnung sind und dir wird sofort auffallen, was du verändern musst. Dies kann damit beginnen, dass du Ordnung schaffst und somit auch deinen Schreibtisch wieder mal zu Gesicht bekommst. Vielleicht wird dir bewusst, dass du viel zu viele offene Regale hast, die unruhig wirken und daher deiner Konzentration abträglich sind.

Bei deinem Schlafplatz kann es sein, dass du zu viele Informationsfelder um dich herum hast – Bücher, Fernsehen, Zeitschriften etc.. All das wirkt störend, wenn sich deine Seele nachts von dieser irdischen Ebene entfernen möchte, um in anderen Dimensionen Kraft zu schöpfen für den irdischen Lebensalltag. Es kann auch sein, dass dein Schlafplatz eher wie eine Abstellkammer aussieht und sich hier Bügelbrett neben Fernseher und Zeitungsstapeln und leeren Chipstüten ein buntes Stelldichein geben. Du meinst, dass das nicht´s ausmacht, weil du das nachts eh nicht mitbekommst? Lass dich überraschen und mach ein Experiment. Gestalte dir diesen Raum so freundlich und sanft wie möglich und du wirst merken, dass sich dein Schlaf deutlich spürbar vertieft, du dich erholter fühlst und morgens beim Aufstehen fiter bist. Auch auf bedrohliche Symbolik im Schlafbereich verzichtest du am besten. Dein Unterbewusstsein kann den Unterschied, den dein Verstand macht, nicht machen – Bedrohliches Aussehen wirkt unbewusst bedrohlich und bewirkt, dass im Körper biochemische Prozesse ablaufen, wie es bei Stress der Fall ist.

Übrigens, der ganze Kabelsalat im Kopfbereich deines Schlafplatzes, erzeugt Spannungen in deinen Körperzellen, weil über den E-Smog Informationen in die Zellen gelangen, die die Zellen nicht verarbeiten können. Diese Anspannung im Körper ist ebenso kontraproduktiv für einen erholsamen, tiefen Schlaf. 

2 Powersports für Gesundheit und Erfolg – Schlafplatz und Arbeitsplatz 

Schau dir unter den oben genannten Gesichtspunkten in den nächsten Tagen deine „Power-Spots“, deinen Schlaf- und deinen Arbeitsplatz an, die für deinen Erfolg eine Rolle spielen. Fühl dich ein, spüre die Atmosphäre und stell dir dazu folgende Fragen:

5 Fragen und Tipps für den Schlafplatz

  • Ist mein Kopfbereich so frei wie möglich von Informationsfeldern? 
  • Steht mein Bett mit dem Kopfteil an einer festen Wand?
    Falls nein, verändere dies dahingehend, dass du diesen Schutz nachts hast.
  • Welche Farben befinden sich an meinem Schlafplatz?
    Sorge hier für eine sanfte Farbumgebung, die entspannt und ruhig wirkt. Studien haben gezeigt, dass wir Farben nachts über die Haut aufnehmen und unsere Biologie darauf regiert.
  • Gibt es Stromkabel in der Nähe meines Bettes – vor allem im Kopfbereich?
    Falls ja, sorge dafür, dass du alles unnötige entfernst und ggf. abends den Stecker aus der Dose ziehst, sodass auch der Reststrom nicht mehr wirken kann.
  • Steht mein Bett richtig?
    Zur Orientierung des Bettes im Raum hier ein weiterer Tipp. Normalerweise wird anhand des Geburtsdatums die Beschaffenheit deiner Lebensenergie – deines Chi´s – ermittelt. Diese wiederum geht in Wechselwirkung mit dem Erdmagnetfeld. Bei einer Beratung wird dies genau ermittelt und dann stehen 4 förderliche Himmelsrichtungen zur Verfügung. 

Für´s erste kannst du es auch so machen: Wichtig ist, dass du deinem Gespür vertraust. Mach dir klar, wo welche Himmelsrichtung in deinem Schlafraum ist. Vielleicht mit deinem Smartphonse, die meisten haben einen integrierten Kompass. Insgesamt gibt es 8 verschiedenen Richtungen – mit den Zwischenhimmelsrichtungen Südosten, Nordosten, Nordwesten und Südwesten. 

Auf die passende Qualität der Richtung erspüren

Wenn du das geklärt hast. Stelle dich in dein Schlafzimmer mit Blickrichtung gen Norden. Dann schließe deine Augen und richte deine Aufmerksamkeit nach innen und auf deinen Atem, bis du dich innerlich ruhig fühlst. Dann frage dich: Fühle ich mich in diese Richtung orientiert wohl? Spüre nach und vertrau deinem Instinkt, vor allem der ersten Empfindung, die auftaucht. Dann dreh dich rechts herum um 45°. Spür wieder nach wie du dich so orientiert fühlst. Fahre so fort, bis du dir 8 verschiedene Eindrücke geholt hast. Die Richtung, in der du dich am wohlsten gefühlt hast, geht in positive Resonanz mit deiner Lebensenergie und ist somit die ideale Schlafrichtung. Dorthin sollte dein Kopf beim Schlafen zeigen. 

Eine andere Richtung, in der du dich auch noch wohl gefühlt hast, kann alternativ deine Schlafrichtung sein, falls du in deinem Schlafzimmer dein Bett nicht in die beste Ausrichtung positionieren kannst. Wichtig zu wissen ist, dass du deine förderlichen Richtungen auch für deinen Arbeitsplatz wählen kannst, allerdings solltest du dann in diese Richtung schauen. Beim Schlafen hingegen weißt dein Kopf in diese Richtung.

Nachdem du deinen Schlafplatz aufgewertet hast, nimm dir im nächsten Schritt deinen Arbeitsplatz vor. Setzen dich dazu ganz entspannt in deinen Bürostuhl und schau dich einmal bewusst um, während du dir nachfolgende Fragen stellst. Vernimm dabei deine inneren Regungen – deine innere Stimme.

 

7 hilfreiche Fragen zum Arbeitsplatz

  • Ist mein Arbeitsplatz meinem Erfolg zuträglich?
  • Spiegelt dieser Raum meine Einzigartigkeit – meine Werte – meine Vision?
  • Sieht mein Büro nach Erfolg aus? 
  • Wie viel „Unwesentliches“ beherbergt mein Büro? 
  • Unterstützt die Symbolik der Bilder im Raum meinen Erfolg, meine Werte, meine Vision?
  • Fühle ich mich hier richtig, richtig wohl? 
  • Wenn nein, was fehlt? – Was ist zuviel? – Was ist unpassend?

Welche Erkenntnisse gewinnst du? Mach dir am besten Notizen. Anschließend terminierst du  den Zeitpunkt an dem du dein Büro entschlacken, oder vielleicht sogar entrümpeln wirst.

Denn alles, was wir bei uns beherbergen und nicht nutzen und keine Freude daran haben, belastet unsere Lebenskraft. Nach solch einem Ausmisten fühlst du dich bestimmt leichter und hast auf mehr Elan für deine Unternehmungen.
Aber aufgepasst: Du hast ein Vakuum geschaffen, das danach trachtet sich wieder zu füllen und zwar schneller als es dir bewusst ist. Daher achte darauf, was du zu dir in dein Büro stellst und frag dich dabei vorher: Spiegelt dieses Objekt meinen individuellen Lebensstil, meine Werte, meinen Erfolg, das was ich angestrebe wider?

Hier nochmals eine kurze Zusammenfassung 

Sowohl dein Schlaf- als auch dein Arbeitsplatz sind machtvolle Faktoren für deine Gesundheit und deinen Erfolg.

Schritt 1 Optimiere deinen Schlafplatz wie oben angegeben und mach daraus deinen Erfolgs-Powerspot Nr. 1

Schritt 2 Optimiere deinen Arbeitsplatz wie oben angegeben und mach daraus deinen Erfolgs-Powerspot Nr. 2

Schritt 3 Warte einen Mondumlauf von 28 Tagen und beobachte die Veränderungen, die sich einstellen. 

Schritt 4  Sei ab jetzt achtsamer, wenn du dich an bestimmten Orten länger aufhältst. Beginne die Atmosphäre zu spüren und achte dabei immer
auf deine Befindlichkeit und die Signale. Mit der Zeit wirst du immer schneller erkennen, ob ein Ort dich nährt und unterstützt, oder ob er dir Kraft
nimmt.

Nachdem du deine beiden Erfolgs-Spots in Ordnung gebracht hast, sodass du dich richtig, richtig wohl fühlst, hast du einen großen und wichtigen Beitrag für deinem Erfolg geleistet und zugleich auch deine Gesundheit gestärkt.

 

Hat dich mein Artikel angesprochen? Was sind deine Gedanken und Erfahrungen dazu?
Gerne lese ich dazu auch deinen Kommentar. 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.